Compliance : mehr als zehn Buchstaben

June 30, 2021 The Cornerstone Editors

Compliance – mehr als zehn Buchstaben

Compliance: Diese zehn Buchstaben lösen bei vielen Personalverantwortlichen Angstschweiß aus. Können doch Verstöße von Mitarbeitern gegen diese Richtlinien in Unternehmen im schlimmsten Fall zu empfindlichen Strafzahlungen führen. Da Verstöße gegen die Compliance-Richtlinien von Mitarbeitern teilweise unwissenntlich begangen werden und entsprechende Sanktionen enorm ausfallen können, ist dieses Thema ein Dauerbrenner für Schulungen. Kein Wunder also, dass viele Personaler und Rechtsabteilungen in Unternehmen Wege suchen, ihre Mitarbeiter für dieses Thema zu sensibilisieren. Doch hier drängt sich gleich das nächste Problem auf: Unternehmen müssen es schaffen, ihre Mitarbeiter zu motivieren, an Trainings und Schulungen zu Compliance teilzunehmen. Doch darin liegt die Krux, denn Compliance wirkt auf viele Angestellte häufig eher wie eine lästige Notwendigkeit. Zu dröge, zu komplex! Wie können es Unternehmen erreichen, Compliance-Schulungen so anzubieten, dass sie von den Mitarbeitern angenommen werden und sie etwas daraus mitnehmen?

Compliance at its best: Compliance-Trainings bei Konica Minolta

Ein Best Practice-Beispiel findet sich bei unserem Kunden Konica Minolta. Das japanische Unternehmen produziert IT-Anwendungen: von Messsystemen über Drucker bis hin zu Netzwerklösungen für B2B-Kunden. Mit dem Compliance-Trainings GoBase werden jedes Jahr europaweit fast 10.000 Mitarbeiter in 35 Unternehmen der Konica Minolta Gruppe geschult – und das in 19 verschiedenen Sprachen.

Der starke Partner

Auf eine sichere Basis konnte Konica Minolta von Anfang an bauen: das LMS von Cornerstone On Demand . Hiermit arbeiten die Landesgesellschaften von Konica Minolta schon seit mehr als zehn Jahren. Es gelang aber auch sehr gut, Unternehmen aus der weitläufigen Firmenfamilie an Board zu nehmen, die bisher noch nicht so eng in Standardprozesse eingebunden waren. Darüber hinaus ermöglichte das LMS eine optimale Aufgabenverteilung zwischen der Europazentrale und den lokalen Gesellschaften im Ausrollen der Trainingsinhalte und Nachhalten der Teilnehmerabschlüsse.

Der Projektablauf

Bevor der IT-Hersteller überhaupt an den Rollout denken konnte, mussten die passenden Lerninhalte zur Verfügung stehen. Um wirklich auf das Unternehmen zugeschnittene Inhalte bereitzustellen, entschied sich Konica Minolta dazu, zusammen mit der Berliner lawpilots GmbH eigene Inhalte zu produzieren. Hierzu arbeitetet die Academy sehr eng mit dem Compliance-Team zusammen, sodass innerhalb gerade einmal 3 Workshoptagen die Struktur für die Trainings stand. Neben dem Projektteam von Konica Minolta war auch der Content Partner von Anfang an in die Entwicklung der Trainingsinhalte mit eingeschlossen. Vor dem Start der Compliance-Trainings wurden alle Mitarbeiter mithilfe von Online-Events, Schulungen und Mails dazu motiviert, an ebendiesen teilzunehmen. Um sicher zu gehen, dass auch wirklich alle Angestellten an diesen wichtigen Schulungen teilnimmt, stufte der IT-Anbieter diese als „streng verpflichtend“, was den klaren Stellenwert der Compliance für Konica Minolta verdeutlichte.

Selbstverständlich war sich das Unternehmen darüber im Klaren, dass die bloße Verpflichtung zu einem Training noch lange nicht den Lernerfolg garantiert. Daher wendeten lawpilots und Konica Minolta bei der Ausgestaltung der Trainings einen interessanten und abwechslungsreichen Mix an interaktiven Elementen an: Experteninterviews, Erklärvideos, Dialogspiele, Skizzen, Klappkarten, Infografiken und Erklärtexte gehörten zum Inhalt des Lernpakets, welches in wenigen Stunden von den Angestellten durchgearbeitet werden kann.

Ein Erfolg auf ganzer Linie

Die Maßnahmen ermöglichten es, aus den lästigen Compliance-Trainings dank des neuen medienreichen und spielerischen Ansatzes einen echten Erfolg zu machen. Konica Minolta setzte mit dieser Planung neue Maßstäbe und konnte nicht nur seine Mitarbeiter, sondern auch die Jury des eLearning Journals überzeugen und sich gemeinsam mit lawpilots über den eLearning AWARD 2021 in der Kategorie „Methodik“ freuen. Die Jury stellte vor allem die tiefe Verpflichtung unseres Kunden gegenüber den gesetzlichen und unternehmensinternen Regularien und dessen zielführende und akzeptantzorientierte Umsetzung in den Vordergrund.

 

Über den Autor

The Cornerstone Editors

This article was authored or published by Cornerstone's blog editorial team.

Mehr Inhalt von The Cornerstone Editors
Vorheriger Artikel
Blended Learning richtig gemacht – mehr als nur Buzzwordbingo
Blended Learning richtig gemacht – mehr als nur Buzzwordbingo

Blended Learning: Ein Konzept, dass in den letzten Jahren in HR-Abteilungen immer wieder diskutiert wurde.

Nächster Artikel
#AIForHR: Vier Wege wie AI HR beeinflussen wird
#AIForHR: Vier Wege wie AI HR beeinflussen wird

In seinem neusten Blog erklärt Cyril Le Mat wie #AI sinnvoll für #HR Prozesse eingesetzt werden kann.